Backlinks aufbauen – so geht es!

In diesem SEO Ratgeber möchten wir dir zeigen, wie du selbst Backlinks - als Verweise auf externen Seiten - zu deiner Webseite aufbauen kannst. Eins vorweg: Backlinks aufbauen geht nicht von heute auf morgen und ist ein sehr langwieriger und teils sogar ein teurer Prozess. Backlinks gelten schon lange als eines der wichtigsten Rankingfaktoren für Google. In einem anderen Ratgeber finden Sie weitere SEO Tipps und Tricks. Im diesem Ratgeber gehen wir auf viele Möglichkeiten ein und zeigen wie und wo Ihr Backlinks bekommen könnt.

Backlink Erklärung

Zunächst einmal beschäftigen wir uns mit der Frage was Backlinks überhaupt sind. Backlinks beschreiben den Verweis von anderen Webseiten auf deine Webseite. Google sieht solche Verweise als eine Art Empfehlung und wertet deine Rankings im Idealfall dadurch auf. Man Unterscheidet zwischen no-follow und do-follow Backlinks. No-Follow-Backlinks werden speziell durch das rel="no-follow"-Attribut gekennzeichnet. No-Follow-Backlinks werden vom Google-Crawler nicht verfolgt, dennoch sollte man diese nicht außer Acht lassen. Bei do-follow-Backlinks handelt es sich um normale Links, die keine weiteren Attribute benötigen. Diese werden durch den Google Crawler gesehen und auch verfolgt.

Bitte beachten: Der Backlinkaufbau ist mit Vorsicht zu genießen. Wir übernehmen keine Verantwortung oder Haftung für eventuelle Abstrafungen oder Rankingverluste, bei fehlerhaftem Backlinkaufbau bzw. Linkbuildung!

Der Backlinkaufbau zählt seit einiger Zeit zu einem der wichtigsten Rankingfaktoren (was Google hier selbst bestätigt) und sollte mit Vorsicht betrieben werden. Generell lässt sich sagen, dass dich lediglich themenrelevante Backlinks im Ranking pushen können. Zudem lebt das Internet von der Vernetzung, welches ebenso das Linkbuildung beschreibt und unterstützt. Ebenso wichtig ist, dass Backlinks nicht alle von heute auf morgen aufgebaut werden, sondern in regelmäßigen Abständen. Ein idealer Richtwert sind 2 Backlinks pro Woche.

Für Linkbuilding-Einsteiger haben wir ein paar Tipps und Hinweise niedergeschrieben, um dir einen einfachen Start in den Backlinkaufbau zu gewähren. In zwei Tabellen sind einige, gute und kostenlose Backlinkquellen aufgelistet, in denen du dich eintragen kannst. Des Weiteren erfährst du weitere Möglichkeiten, um qualitativ hochwertige Backlink zu erhalten.

Kostenlose Backlinks aufbauen

Da wir nun die Grundlagen über Backlinks wissen, möchten wir hier nun ein paar Möglichkeiten aufzeigen Backlinks kostenlos aufzubauen. Im folgenden Abschnitt findest du durch uns geprüfte Seiten und Möglichkeiten für Backlinks in Branchenbüchern, Verzeichnissen, Blogs, Foren, Portale, Artikel und natürlich deinen eigenen Content.

Backlink von Freunden und Koopertationspartnern

Bevor du dich in den großen Duschungel des Linkbuildung stürzt, macht es Sinn zunächst Freunde oder Bekannte nach einem Backlink zu fragen. Meist stellt dies für Freunde gar kein Problem dar und verhilft dir zu einem guten Start in das Linkbuilding. Falls möglich, frage nach einem Backlink innerhalb des Hauptinhaltes. Links aus dem Header, Footer oder einer Sidebar bringen dir nämlich weniger. Ist der Backlink innerhalb eines Textes eingebaut und vernünftig aufgebaut, bringt er dir mehr. Wie ein Backlink korrekt eingebaut wird, erfährst du im nächsten Haupteil.

Kostenlose Backlinks aus Branchenbüchern und Verzeichnissen

Diese Art der Backlinks wird dir in deinem Linkaufbau nur teilweise etwas nutzen, sollte allerdings nicht außer Acht gelassen werden. Wichtig ist, dass du dir Portale oder Branchenbücher aussuchst, die eine inhaltlich bzw. thematische Relevanz zu deiner Webseite haben. Hier sind ein paar kostenlose Branchenbücher und Verzeichnisse inkl. XOVI-Wert (Stand: 24.07.2017 / je höher dieser Wert, desto besser). Wir übernehmen keine Gewähr auf die Aktualität dieser Backlinks und ebenso keine Gewähr dafür, dass diese kostenlos sind bzw. kostenlos bleiben. Wir bitte darum immer selbst genau zu prüfen, was gerade ausgefüllt wird! Die folgende Liste zeigt eine große Liste von kostenlosen Backlinks:

VerzeichnisDo-/No-FollowXOVI-Wert
www.branchenimbuch.dedo-follow0,83
www.suchnase.deno-follow3,38
www.bunte-suche.dedo-follow0,62
www.auskunft.deno-follow7,21
www.alterantive-zu.deno-follow29,51
www.11880.comdo-follow1241,53
www.regional.dedo/no-follow8,75
www.dechero.dedo-follow0,67
www.branchen-firmen-verzeichnis.deno-follow0,13
www.bambooh-webkatalog.dedo-follow0,08
www.stadtbranche.deno-follow17,44
www.stadtbranchenbuch.comdo-follow6,15
www.webspider24.dedo-follow1,08
www.webwiki.deno-follow38,24
www.yellowmap.dedo-follow16,53
www.oefnnungszeitenbuch.deno-follow1,06
www.goyellow.dedo-follow429,96
www.bellnet.dedo-follow0,37
www.wogibtswas.deno-follow16,23
www.finde-offen.deno-follow110,81
www.marktplatz-mittelstand.deno-follow27,97
www.exilon.dedo-follow0,43

Man sieht auch an dieser Liste deutlich, dass zumeist no-follow Links auf den starken Seiten vorhanden sind. Wie aber bereits erklärt, ist ein gutes Gleichgewicht zwischen do- und no-follow Links nicht verkehrt, daher ist eine Eintragung auf allen Seiten empfehlenswert. Zusätzlich gibt es noch einige branchenbezogene Verzeichnisse und Portale, die ebenfalls kostenlose Backlinks anbieten. Bei Interesse an dieser Liste, kannst du uns gerne kontaktieren.

Backlinks aus sozialen Netzwerken

Social Media ist in der heutigen Zeit Pflicht! Zumindest sollte jedes Unternehmen einen Google-Eintrag, sowie eine Facebookseite besitzen. Neben diesen Seiten erhaltet Ihr auch dort einen wertvollen Backlink, den Ihr über das Profil als Webseite hinterlegen könnt. Im Grunde könnt ihr euch in alle sozialen Netzwerke eintragen und einen Backlink platzieren. Wichtig ist auch, dass du - soweit möglich - ebenfalls deine Social-Media-Kanäle untereinander verlinkst. Auf YouTube und Vimeo ist z. B. das Erstellen von mehreren Links zulässig.

VerzeichnisDo-/No-FollowAnzahl Backlinks
www.facebook.comno-follow2
www.instagram.comno-follow1
www.twitter.comno-follow1
www.pinterest.comno-follow1
www.linkedin.comdo-follow1
www.youtube.comdo-follow> 4
www.vimeo.comdo-follow> 5
www.dailymotion.comdo-follow1
www.soundcloud.comno-follow1
www.about.medo-follow1
www.behance.netdo-follow1
www.scoop.itno-follow1

Zusätzlich solltest du die neu erstellten Kanäle nicht unbedingt einstauben lassen und mind. einmal pro Woche einen Beitrag veröffentlichen, auch Social Media Signs sind relevant.

Linktausch mit themenrelevanten Webseiten

Linktausch wird schon sehr lange betrieben. Eine gegenseitige Verlinkung spricht allerdings gegen die Google-Richtlinien und wird dir auch im Ranking wenig nützen. Daher kommt hier der sog. Dreiecks-Linktausch ins Spiel. Das bedeutet, dass Du auf einer zweiten Webseite deinen Linktauschpartner verlinkst, dieser aber Gegenzug deine Webseite auf seiner Eigenen. Das beudetet kurz:

A -> B; B -> C; C -> A

Somit umgehst du die direkte gegenseitige Verlinkung. Um solche Linpartner zu finden, kannst du zunächst die Google-Suche nutzen und relevanten Seiten suchen. Nutze dazu Keywords, die ebenfalls für deine Webseite relevant sind. Moderene SEO-Tools zeigen dir ebenfalls direkte Mitbewerber an und auch Webseiten, auf denen Backlinks platziert sind. Somit kannst du dort ebenfalls nach einem Linktausch nachfragen.

Backlinks aus Foren und Blogs

Es gibt sicher viele Blogs und Foren, die sich mit ähnlichen Themen deiner Webseite auseinandersetzen. Teilweise kannst du so sogar einen starken do-follow Backlink setzen mit einem geeigneten Anchortext. Solche Blogs findest du z. B., indem du in Google dein Keyword + Blog eingibst. In geeigneten Blogartikeln kannst du dann einen Kommentar hinterlassen und deine Webseite als Link hinterlegen. Ebenfalls ist dies auch in Foren möglich. Bspw. in der Signatur, in dem Profil oder in Forenbeiträgen selbst. Allerdings solltest du bei dieser Backlinkaufbau-Variante nicht übertreiben.

Backlinks automatisch bekommen

Der einfachste und beste Weg ist natürlich Backlinks automatisch aufzubauen. Dafür ist jedoch hochwertiger Inhalt notwendig, den andere Webseiten gerne verlinken würden, um auf deine hilfreichen Inhalte weiter zu verweisen. Auch hier gilt das Motto: Content is King!

Du kannst z. B. Ratgeber zu einem bestimmten Thema schreiben, welches eine Relevanz zu deinem Webseiten-Thema hat. Gut geeignet sind auch sog. Infografiken, die du kostenlose zur Verfügung stellst und du dafür im Gegenzug eine Verlinkung erhälst. Ein grafisches Geschickt ist hierbei natürlich nicht verkehrt. Ebenfalls kannst Du andere Webseiteninhaber auf dich aufmerksam machen, indem du einfach weiterführende Informationen von deiner Webseite auf anderen Webseiten verlinkst.

Wie ein Backlink aufgebaut ist

Wie bereits anfangs erklärt gibt es no-follow und do-follow Backlinks. Diese unterscheiden sich durch das no-follow Attribut. Im folgenden siehst du, wie ein guter Backlink auszusehen, um das Maximum des Backlinks herauszuholen.

Do-Follow-Backlink Aufbau

<a href="link zu deiner Seite" title="Deine Seite aufrufen">Anchortext zu deiner Seite</a>

No-Follow Backlink Aufbau

<a href="link zu deiner Seite" rel="nofollow" title="Deine Seite aufrufen">Anchortext zu deiner Seite</a>

Es ist wichtig den Link immer in diesem Stil aufzubauen. Laut unserer Erfahrung ist das Verhältnis von do-follow und no-follow ca. 50% - hier macht es auf jeden Fall die Mischung aus. Der angezeigte Text auf dem schlussendlich der Link liegt nennt sich Anchortext. Früher war es gang und gebe dort massig Keywords zu nutzen, mit denen man ranken wollte. Nach diversen Google Updates kann man dafür sogar abgestaft werden. Daher solltest du zwar öfters dein Hauptkeyword verwenden, aber auch gelegentlich eine von diesen Anchortext-Varianten:

  • hier
  • mehr erfahren
  • www.deineDomain.de

Wie oft man welchen Anchortext nutzen soll, ist schwer zu sagen. Laut eines Artikel von ahrefs.com ranken ca. ein Drittel der gewählten Anchortexte auf den Top 10.

Backlinks von Mitbewerbern prüfen

Der einfachste Weg die Backlinks deiner Mitbewerber zu prüfen ist das Nutzen von SEO-Tools. Wir arbeiten gerne mit XOVI. Dieses SEO-Tool zeigt dir die Domains an, die auf die analysierte Webseite verweisen. Somit kannst du ebenfalls versuchen dort einen relevanten Backlink zu ergattern.

Backlinks unter Beobachtung halten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten deine mühevoll aufgebauten Backlink zu beobachten. Die kostenlose aber umständliche Variante ist eine einfache Excel-Tabelle. Hier kannst du die Domain, die verlinkte URL, den Anchortext, sowie do- oder no-follow als Spalten eintragen. So bekommst du zwar einen Überblick, allerdings wirst du nicht sehen können, ob ein Backlink entfernt wurde oder nicht mehr erreichbar ist.

search-console-backlinks-uebersicht
Übersicht aller Backlinks in der Search Console

Google kann dir ebenfalls anzeigen wo Backlinks zu deiner Seite existieren. Dies siehst du in den Webmaster Tools unter der Google Search Console. Hierzu navigierst du in der Search Console auf "Suchanfragen ->Links zu Ihrer Webseite". Unter "Mehr" kannst du alle Backlink anzeigen lassen und auch als CSV Tabelle runterladen. Wie der Screenshot zeigt, sind bei unserer Beispieldomain bereits einige starke Backlinks aufgebaut und weiterhin online. Auch hier stechen z. B. auch viele einfache und kostenlose Backlinks hervor.

Fazit zum Backlinkaufbau

Wir haben gelernt, dass es gute und einfache Möglichkeiten gibt Backlinks aufzubauen. Die kostenlosen Links können meist schnell aufgebaut werden und dürften euch auch in kürzester Zeit einen SEO-Boost verschaffen. Wer auf langer Sicht erfolgreich Backlinks besitzen will, sollte regelmäßig einen Link aufbauen. Schwierig wird es, wenn es an themenrelevante Webseiten oder Blogs geht. Hier hilft oft eine persönliche Mail, in der du nett nach einer Verlinkung oder Kooperation fragst. Auch existieren noch viele, weitere Backlinkaufbau-Methoden, über die wir gerne in einem weiteren Ratgeber detaillierter eingehen werden.

Benötigst du Hilfe beim Backlinkaufbau, so kannst du dich gerne mit uns in Verbindung setzen. Für Anregeungen, Lob oder Kritik würden wir uns ebenfalls freuen.